______Why am I here? Gratis bloggen bei
myblog.de

xxx

Ich sehe dich an,
und blicke in ein tränennasses Gesicht...
Ich rede mit dir...Doch bekomm keine Antwort...
Ich versuche dich zu trösten,
dir zuzureden,das du ihn vergessen sollst!
Doch du siehst mich nur verständnisslos an...
Ich streichel zärtlich über deine Wange,
doch statt einer warmen sanften Haut,
spür ich nur das kalte Glas meines Spiegels...
2.9.09 01:58


Werbung


merkst du nicht...

Ich warte so sehnsüchtig,
auf Deine Nachricht jeden Tag,
und Du meldest Dich so selten,
merkst Du nicht, daß ich Dich mag?

Ich will Dir schreiben, jede Stunde,
doch mich mit Müh dagegen wehre,
an Dich denkend warte ich weiter,
merkst Du nicht, daß ich Dich verehre?

Ich will Dich sehen, ich will Dich hören,
doch es gibt manch Hindernisse,
hast Du Ahnung wie ich mich fühle?
merkst Du nicht, daß ich Dich vermisse?

Ich will Dich tasten, Dich berühren,
doch in Deiner Nähe, bin ich so still,
schau doch mir in die Augen,
merkst Du nicht, dass ich Dich will?

Ich will Dir längst, etwas gestehen,
was ich immer wieder verschiebe,
mein Herz schlägt nur noch für Dich,
merkst Du nicht, daß ich Dich liebe?
2.9.09 01:42


wieder allein...

ich kenne sie schon ihr ganzes leben lang.. wir haben als kinder alles zusammen gemacht.. mit der zeit verloren wir uns aus den augen. es ist viel zeit vergangen.. in dieser langen zeit ist viel passiert unter anderem das ich mich ab einem gewissen alter immer mehr von allen und allem abgegrenzt habe und alleine sein wollte und zum schluss musste...

 

vor etwas über einem jahr trafen wir uns wieder.. wir haben uns direkt wieder super verstanden.. wir trafen uns öfter hatten ständigen kontakt und sie wurde zu meiner besten freundin, ein teil meines herzens und zu der person die mich aus diesem loch zerrte um die sonne zu sehen.

 

es hielt nicht lange und es wurde zur gewohnheit alle möglichen dinge einfach zu übergehen oder als unwichtig zu empfinden. versprechen wurden nicht gehalten, verabredungen nicht eingehalten oder zumindest abgesagt. sie hat mich stehen und warten lassen, viele male.ohne etwas zu sagen oder sich zumindest zu entschuldigen. sie schickte mich zurück in das loch, aus dem sie mich zuvor befreit hatte. ein kleiner schubser und ich lag drin und wusste gar nicht wieso das alles passiert. sie wusste von anfang an über meinen seelischen zustand bescheid und hätte wissen müssen dass das mehr als schlecht ist. nunja...

 

jetzt weiß ich das es einfach nicht sein soll und habe angefangen dahinter aufzuräumen. ich habe mich mit der widerkehrenden einsamkeit abgefunden, man gewöhnt sich an alles. es tut weh aber enttäuscht werden ist tausend mal schlimmer. es kann einmal passieren, vielleicht auch ein zweites mal, aber es sollte nicht zur gwohnheit werden oder die einzige reaktion sein die man erwarten kann.

 

ich werde das schöne nicht vergessen...

 

ich liebe dich denise!

2.9.09 01:36


das ende herbei sehnen...

es ist mal wieder soweit.. die seele hat den tiefsten punkt erreicht und ich bin nicht fähig sie selbstständig aus diesem loch zu holen...

nur etwas ist diesmal anders als sonst...

ich sehne mich danach das es endlich aufhört.

das es endlich aufhört weh zu tun, mich aufzufressen.

ich denke drüber nach ob ich dem ein ende mache!? nur leider habe ich die richtige art und weise noch nicht erblickt. wie stelle ich es am besten an? oder ist es besser einfach so weiter zu leben. was schlimmeres als einsamkeit und allein sein kann mir doch sowieso nicht mehr passieren...

eine überlegung ist es wert...nicht das weiter machen! es zu beenden...

natürlich habe ich freunde..nur sind sie immer in so momenten nicht erreichbar, nicht ansprechbar oder einfach nur zu beschäftigt...

 ich glaube nicht das ich mich hier noch lange halten kann, will.

 

.....

 

 

13.2.09 00:04


Tränen des Vergessens

Ich möchte sie so gerne weinen
die Tränen des Vergessens
Die Wunden meiner Seele heilen
war alles doch vergebens?
Ich kann den Schmerz nicht mehr ertragen
den die Seele meinem Körper schickt
Es ist, als wollte sie ihm sagen
ich hab' das Ende schon erblickt
Ich wurde lang genug gequält
ich will jetzt endlich Frieden
Ich habe meinen Weg gewählt
der frei ist von den Hieben
Und bald sich in mein Denken schleicht
des letzten Weges Sinn
Die letzte Kraft mir bald entweicht
das Wissen, wer ich bin
Lohnt sich des Kampfes Mühe noch
wenn Einsamkeit doch siegt?
Zu groß schon ist dies schwarze Loch
in dem die Hoffnung liegt
Ach könnt' ich doch nur einmal weinen
die Tränen des Vergessens
Und endlich noch die Seele heilen
so weiß ich doch – es ist vergebens
25.12.08 22:27


Erfahrung

Fühlte und bekam Schmerz.

Hoffte und bekam Enttäuschung.

Fragte und bekam Zweifel.

Brav sag ich auch noch

 

Danke.

25.12.08 20:52


...

Du weißt nicht, wie oft ich da stand

Mit dem Messer in der Hand

Und mir sinnlos in die Arme schnitt

Blut lief über meine helle Haut,

vermischt mit den Tränen, die ich weinte

Du siehst sie nicht, die schrecklichen Narben,

über die ich nicht sprechen kann

Du siehst nicht, das mein ewiges Lachen nur Fassade ist!

Und mein Leben ein Treiben ohne Sinn!

25.12.08 20:38


 [eine Seite weiter]

One

Page
Page
Page

Two

Page
Page
Page

Three

Page
Page
Page

Four

Page
Page
Page

Credits

Designer
Pic